Fragen zum Artikel?

Jetzt Eva Rinke, Head of Marketing kontaktieren

Structured Data

Wie Sie zum heimlichen Google-Flüsterer werden und Ihre Website zum Liebling aller Suchmaschinen.

Structured Data (strukturierte Daten) ermöglicht es, die Inhalte einer Website so zu strukturieren, dass diese für Suchmaschinen leichter zu lesen sind. Mit Structured Data verbessert sich gewissermaßen die Kommunikation zwischen der eigenen Website und Suchmaschinen wie Google und Bing, was in der Regel zu einer optimierten (attraktiveren) Darstellung in den Suchergebnissen führt.

Was ist Structured Data?

Für diese Art der Kommunikation wird allerdings ein spezielles Vokabular (Code) benötigt. Hier wird bevorzugt die Terminologie von Schema.org verwendet, dass die Inhalte von Websites in einen Code übersetzt, der von Google und Co. leicht verarbeitet und verstanden werden kann. Drei verschiedene Code-Formate werden dafür von Google unterstützt: JSON-LD, Microdata und RDFa. Wer davon noch nie gehört hat und jetzt kurz davor ist aus diesem Text auszusteigen. Keine Angst: Für die Erstellung von strukturierten Daten gibt es nützliche Plugins und DGTLS.

Welchen Vorteil haben strukturierte Daten?

Die auf diesem Wege bereitgestellten strukturierten Daten (Structured Data) führen dazu, dass die Darstellung in den Suchergebnissen (SERPs) für die betreffenden Seiten im Idealfall aufgewertet und detaillierter, d.h. „richer“ werden. Beispielsweise können die Inhalte einer Rezeptseite in den SERPs nun neben der Überschrift und der Meta-Description zusätzlich genaue Angaben zur Zutaten, Zubereitungszeit und Kalorien liefern. Denn das mithilfe der Structured Data generierte Rich Snippet stellt die zusätzlichen Informationen prominent und übersichtlich bereit.

Quelle: Google-Suche

Mit strukturierten Daten kann nahezu jeder Content für Suchmaschinen „übersetzt“ werden. Egal, ob es sich dabei um Nachrichten-Artikel, Kino-Rezensionen, Reiseberichte oder Produktseiten handelt. Allerdings gibt es keine Garantie, dass Google automatisch ein Rich Snippet oder ein ähnliches Format zu ihrer Website erstellt, wenn sie strukturierte Daten bereitstellen.

Wie können Unternehmen strukturierte Daten einsetzen?

Untersuchungen zeigen, dass rich snippets zu einer höheren CTR (Click-through rate) zwischen 5-30 Prozent führen. Denn User klicken lieber auf Suchergebnisse, die optisch ansprechend, mit Bildern und detaillierten Informationen hinterlegt, ausgespielt werden. Bei diesen Ergebnissen ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass der Inhalt dahinter zur Enttäuschung wird. Es kann sich für Unternehmen entsprechend auszahlen, Service- oder Produktseiten mit Structured Data auszuzeichnen, um die Click- und damit letztlich die Conversion-Rate zu erhöhen. Außerdem kann man durch SEO-Maßnahmen im Bereich Structured Data der Konkurrenz einen Schritt vorauseilen. Denn für die meisten Unternehmen gibt es bei Structured Data noch Nachholbedarf. Eine Untersuchung der 500 Umsatzstärksten US-Unternehmen ergab im Jahr 2020, dass 57,2 Prozent überhaupt keine Microdata-Schema-Markups auf ihren Websites verwenden. Im Mittelstand oder bei kleineren Firmen dürfte das Thema kaum populärer sein. Noch. Wer als Unternehmer oder Content-Manager strukturierte Daten seiner Website korrekt implementiert, kann neben einem attraktiveren Suchergebnis via Rich Snippets und damit höheren Klickzahlen von weiteren höherwertigen Darstellungen in den SERPs profitieren. Dazu zählen:

  • Rich Cards: Ähnlich wie Rich Snippets und für mobile Benutzer konzipiert.
  • Enriched search results: Beinhaltet z. B. zusätzliche interaktive Funktionen.
  • Knowledge Graph: Zeigt z. B. Informationen über eine Marke oder ein Produkt.
  • Breadcrumbs: Kleine Bilder mit kurzer Beschreibung.
  • Carousels: Mehrere Rich Snippets in einem Karussell.
  • Optimierte AMP (Accelerated Mobile Pages): Damit AMP in Karussells und mit rich results angezeigt werden, müssen strukturierte Daten eingebunden sein.

Darüber hinaus kann die Implementierung strukturierter Daten auch für AdWords genutzt werden. Mit sogenannten Structured Snippet Extensions können zusätzliche Informationen über Produkte und Dienstleitungen zum Anzeigentext ergänzt werden. Auch im E-Mail-Marketing ist der Einsatz von Structured Data hilfreich. Die strukturierten Daten werden hier genutzt, um Info-Boxen im oberen Bereich der Mail anzuzeigen, die z. B. Informationen zu einer getätigten Online-Bestellung oder einer gebuchten Flugreise beinhalten.

Fazit

Die Implementierung von strukturierten Daten für Unternehmenswebsites ist ein sich häufig lohnender „Geheimtipp“ unter den SEO-Maßnahmen. Mit vergleichsweise wenig Aufwand lassen sich die Suchergebnisse für die eigene Plattform deutlich attraktiver gestalten und führen im Idealfall zu einem spürbaren Anstieg der Conversions.

Quellen:

Haben Sie Fragen zur Suchmaschinenoptimierung?

Kontaktieren Sie uns. Unsere Experten stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Agentur

Leistungen

Beratung, Konzeption, Design, Programmierung, Online-Marketing uvm. Finden Sie hier einen Überblick über unsere Leistungen.

Leistungen ansehen

Showcase

Showcases

Unsere Showcases und Projekte der letzten Jahre: kleine wie große, einfache wie komplexe Projekte. Hier gibt es eine Übersicht.

Showcase zeigen

Agentur

Jobs

Bock auf einen neuen Job? Wir freuen uns auf Bewerbungen! Folgende Stellen sind derzeit zu besetzen.

Aktuelle Jobs anzeigen