Fragen zum Artikel?

Jetzt Stefan Maier, Head of Development Traunstein kontaktieren

PHP Software Aktualisierung

Alles hat ein Ende… (für die Älteren Leser: hier bitte Stefan Remmler-Ohrwurm einsetzen). Auch Software, Webseiten und Applikationen sind irgendwann am Ende Ihres Lebenszyklus angekommen. Wer es ganz dramatisch mag, spricht dann vom End-of-Life (EOL).

Stillstand ist bekanntlich Rückschritt, deshalb ist eine Weiterentwicklung der technischen Standards logisch und sinnvoll. Allerdings muss der neue Standard dann auch konsequent genutzt werden, um sich durchzusetzen. Um dieses Ziel zu erreichen, greifen Hersteller zu drastischen Mitteln – alte Versionen werden deaktiviert!

Immer kürzere Lebenszeiten

Viele Webhoster darunter auch Domainfactory haben angekündigt, „demnächst“ PHP4 und PHP5 abzuschalten. Durch diesen doch eher schwammigen Zeitrahmen hat man die Kunden zumindest darauf hingewiesen, dass ein Update in nächster Zeit notwendig ist. Die Kollegen von Hosteurope sind da schon einen Schritt weiter. Die endgültige Abschaltung von PHP7.1 war bereits am 29.10.19.

Im Falle einer Abschaltung ist die dort gehostete Website schlichtweg nicht mehr verfügbar!

Selbst wenn es nicht sofort zu einer Abschaltung kommt, stellen viele Anbieter auch nach und nach die Betreuung ein. Es werden keine Udpates mehr ausgeliefert, es findet kein Support mehr statt, die Sicherheit sowie Performance der Seite verschlechtert sich und wird zu einem massiven Sicherheitsrisiko.

Zu erklären ist diese Praxis ebenso mit Sicherheitsbedenken. PHP ist die beliebteste und am weitesten verbreitete Skriptsprache im Web. Um die Popularität zu wahren, wird sie permanent weiterentwickelt. Dies führt dazu, dass ältere technischen Änderungen und Optimierungen irgendwann nicht mehr mit dem Code vereinbar sind. In diesem Fall wird ein neuer Versionssprung (Major-Release) notwendig. Sicherheitspatches werden von der PHP-Group grundsätzlich immer bis zu 3 Jahre nach der Veröffentlichung eines neuen Major-Releases zur Verfügung gestellt. 

Eine über diesen Zeitpunkt hinausgehende zusätzliche Wartung der veralteten Versionen wäre zu arbeits- und personalintensiv. Dies würde auf Kosten der Optimierungen und Weiterentwicklungen der aktuelleren PHP-Versionen laufen.

Website-Betreiber haben nun mehrere Reaktionsmöglichkeiten.

Software aktualisierung oder Relaunch

Die einfachste, aber nur kurzfristig erfolgreiche Reaktion wäre das Einbinden aller notwendiger Updates. Das ist zum einen sehr zeitintensiv, zum anderen löst es die Problematik nicht, sondern verschiebt sie nur. 

Über kurz oder lang werden Website-Betreiber nicht um regelmäßige Relaunches herumkommen. Dies ist nicht nur aus technischer Sicht zwingend notwendig, sondern wirkt sich auch auf die Nutzererfahrung sowie die Suchmaschinenoptimierung aus. 

Egal ob Content-Management-Systeme oder Shop-Systeme, so gut wie immer basieren die älteren Websites auf einer der oben erwähnten PHP-Systeme. Eine automatische Anpassung an neuere PHP-Versionen erfolgt in der Regel nicht, weshalb ein regelmäßiges manuelles Update zwangsläufig nötig wird.

Ältere Websites können die Erwartungshaltung heutiger Internetnutzer zudem oftmals nicht mehr richtig bedienen. Moderne Websites hingegen performen schneller und zuverlässiger und richten sich nach dem aktuellen Standard. Sie werden deshalb von den Besuchern stärker akzeptiert und genutzt, was sich wiederum auf die Sichtbarkeit auswirkt.

Eine Analogie

Das ganze Problem kann man auch recht anschaulich auf den Alltag übertragen. Wie hoch ist die durchschnittliche Laufzeit eines Smartphones? Das dürfte so zwischen 2 - max 4 Jahren sein. Danach ist zum einen die Hardware am Ende Ihrer Leistungsfähigkeit, oder aber die Performance verringert sich dramatisch. Da helfen dann auch keine weiteren Updates mehr, die vom Hersteller nach einigen Jahren sowieso nicht mehr angeboten werden.

(Fahrlässigkeiten wie etwa ein gesplitteter Screen, weil an Schutzhüllen gespart wurde, sind ausgenommen)

Wie oft musste das Smartphone aber während seiner Lebensdauer aktualisiert werden? Durchschnittlich werden ca. alle 6 Monate  neue Features per Update eingespielt - ganz abgesehen von den automatischen Updates, die im Hintergrund laufen.

Natürlich sind Smartphone-Hersteller von einem stärkeren wirtschaftlichen Drang getrieben als Hoster, aber das Prinzip bleibt das Gleiche. Aktuelle Versionen werden mit Updates so lange verbessert, bis es wirtschaftlich und aus Sicherheitsaspekten alternativlos geworden ist. Spätestens dann sollte man auf eine neue Version umsteigen.

Eine grafische Übersicht verdeutlicht noch einmal den Ernst der Lage:

Die Zwischenlösung

Es gibt noch eine dritte Lösung, die jedoch nur von sehr kurzer Dauer ist, nämlich der Wechsel des Hosting-Anbieters. So können Website-Betreiber auf Anbieter wechseln, die ihre veralteten PHP-Versionen noch nicht abschalten. Über kurz oder lang wird aber jeder Anbieter diesen Schritt gehen. Ein Relaunch ist irgendwann also nichtmehr weiter aufschiebbar. 

Fazit

Das Internet steht niemals still. Was für die Kommunikation gilt, das gilt ebenso für die technische Entwicklung. Wer darauf nicht reagiert, verschenkt enormes Potential und macht seine Website angreifbar. Mit der Abschaltung veralteter Versionen reagieren die Anbieter direkt darauf und zwingen Website-Betreiber zu einer Entscheidung. 

Gerne unterstützen wir Sie bei allen Fragen

Kontaktieren Sie uns jederzeit. Wir helfen Ihnen bei Updates und Relaunch.

Agentur

Leistungen

Beratung, Konzeption, Design, Programmierung, Online-Marketing uvm. Finden Sie hier einen Überblick über unsere Leistungen.

Leistungen ansehen

Showcase

Showcases

Unsere Showcases und Projekte der letzten Jahre: kleine wie große, einfache wie komplexe Projekte. Hier gibt es eine Übersicht.

Showcase zeigen

Agentur

Jobs

Bock auf einen neuen Job? Wir freuen uns auf Bewerbungen! Folgende Stellen sind derzeit zu besetzen.

Aktuelle Jobs anzeigen